Ist Cloud Hosting für Ihr Unternehmen geeignet?

5 Vor- und Nachteile im Überblick

Wohin geht der Trend? Der Umstieg auf die Cloud Technologie ist in vielen Unternehmen bereits angekommen. Berücksichtigt man die aktuelle Entwicklung in der IT, sollte man einen kritischen Blick auf die eigene IT-Infrastruktur werfen, denn veraltete Systeme erzeugen oft hohe Kosten im Betrieb und das Ausfallrisiko steigt. Also, sind Cloud-Ressourcen der richtige Weg?

Es gibt selbstverständlich nachvollziehbare Einwände, die gegen das Cloud-Hosting sprechen. Wir haben die Vor- und Nachteile beim Cloud-Hosting für Unternehmen in zahlreichen Gesprächen mit Interessenten, Mitbewerbern und Kollegen gesammelt.

Lesezeit - 4 Minuten

1) Verfügbarkeit & Anbindung

Cloud vs. eigene IT-Infrastruktur: Eine Cloud hat zur Folge, dass die Entfernung zwischen dem Unternehmen und den eigenen Servern größer wird und außerhalb des eigenen Einzugsbereiches liegt. Stellt das ein Risiko dar?

Nachteil einer Cloud: Damit das Cloud-Computing in Ihrem Unternehmen funktioniert, muss es eine stabile und direkte Internetverbindung geben. Wenn die Internetverbindung ausfallen würde, geht gar nichts mehr.

Vorteil einer Cloud: Bei einer Cloud-Lösung in Ihrem Unternehmen wird im Vertrag festgelegt, welche Verfügbarkeit garantiert wird. Die garantierte Verfügbarkeit liegt dabei meist bei 99% der Arbeitszeit im Jahr.

Unser Tipp: Ein guter Anbieter sollte diese Garantie vertraglich fixieren.

Sollte Ihr Cloud Provider es aus irgendwelchen Gründen nicht schaffen, diese Verfügbarkeit sicherzustellen, liegt das Risiko bei ihm. Denn es sind Vertragsstrafen vorgesehen, die fällig werden, sollte die Cloud einmal nicht verfügbar sein. Über separate Standortanbindungen lässt sich das Ausfallrisiko auf Kundenseite außerdem erheblich senken. Besonders bei Unternehmen mit mehreren Standorten gibt es in Bezug auf die Anbindung und Verfügbarkeit deutlich mehr Argumente für ein Cloud-Hosting, als dagegen.

2) Sicherheit

Die Übertragung der Server und Daten zu einem Cloud-Anbieter fühlt sich erst einmal nicht sicher an. Aber wie steht es um die Sicherheit im Vergleich zu eigenen Lösungen?

Nachteil der Cloud: Ein Angriff auf den Cloud-Anbieter gefährdet die Sicherheit Ihrer Systeme und Daten, und wenn der Cloud-Anbieter Fehler im Sicherheitskonzept hat, betrifft dies Ihre Systeme genauso, wie alle anderen Kunden des Cloud-Anbieters.

Vorteil der Cloud: Öffentliche und private Clouds sind sehr gut geschützt und im Vergleich zur eigenen IT wesentlich sicherer. Komplexe IT-Systeme und logisch getrennte Netze verringern viele Risiken erheblich. Bei allen Cloud-Hostern gibt es eigene Sicherheitsexperten, die sich ausschließlich um die Absicherung der Daten kümmern und alle Abwehrmaßnahmen managen. Patches und Updates werden zeitnah installiert und allgemein kümmert sich der Cloud-Provider um alles, was im Arbeitsalltag sonst gerne auf der Strecke bleibt – vertraglich geregelt. Welches Unternehmen kann das von der eigenen IT behaupten?

3) Alltagstauglichkeit

Lassen sich alle gängigen Anwendungen von mittelständischen Unternehmen in der Cloud betreiben? Und was passiert beim Internetausfall in den Standorten?

Nachteil der Cloud: Grundsätzlich lassen sich nahezu alle Anwendungen in der Cloud betreiben, ein Negativ-Effekt kann entstehen, wenn veraltete Software zum Einsatz kommt, die sehr Netzwerk-lastig aufgebaut ist.
Wenn das Internet weg ist, stirbt auch die Cloud. Zwar ist der Business-Impact heute bei einem Internetausfall ohnehin schon groß, aber klar ist: durch den Einsatz von Cloud-Servern wird die Auswirkung noch einmal deutlicher.

Vorteil der Cloud: Auf Basis von Infrastructure-as-a-Service betreiben Sie alle Anwendungen, die Sie heute im Unternehmen haben, ohne großen Aufwand bei der Migration. Durch die performante Cloud-Infrastruktur läuft nach der Umstellung alles besser und schneller – und dank des hohen Standards bei einem Cloud-Anbieter auch sicherer.

Die Auslagerung der IT-Systeme auf Infrastructure-as-a-Service Cloud-Dienste ist ein Transfer vom Betriebsrisiko und Management-Aufwand. Sie geben damit viele technische Aufgaben an Experten ab und können sich durch den Vertrag sicher sein, dass Sie immer online bleiben. Im Geschäftsalltag haben Sie den Kopf frei für die Aufgaben, die wirklich zählen. Alltagstauglich ist das Cloud-Hosting für mittelständische Unternehmen damit auf jeden Fall!

Wissen & News

weitere hilfreiche Informationen zu Ihrer IT

Cloud Lösungen

Informationen zu unseren Cloud-Lösungen

Kontakt

Rufen Sie uns gerne an 04131 / 8590

4) Flexibilität

Die IT-Infrastruktur in mittelständische Unternehmen muss immer flexibler auf die Anforderungen reagieren. Planungszeiträume von 3 Jahren oder mehr lassen sich kaum noch berücksichtigen.
Ist Umstieg auf die Cloud für Ihr Unternehmen wirklich ein Gewinn an Flexibilität? Und ist es nicht riskant sich von einem Anbieter abhängig zu machen?

Nachteil der Cloud: Nach Vertragsabschluss und der Umstellung auf die Cloud sind Sie an Ihren Cloud-Dienstleister gebunden und ein Stück weit von ihm abhängig. Auch der Technologie-Stack spielt noch eine Rolle – einmal beispielsweise bei Amazon AWS, ist die Auswahl anderer Anbieter gering oder der nächste Umstieg aufwändiger. Auch die Art des Cloud-Services sollte berücksichtigt werden: Umso größer die Rolle des Cloud-Anbieters, desto größer das Risiko.

Vorteil der Cloud: Eine Cloud auf Basis von Infrastructure-as-a-Service kann relativ problemlos umziehen und wieder in ein stationäres Netzwerk umgewandelt werden (wobei man das sorgfältig planen und umsetzen muss). Ist die IT erst einmal virtualisiert, kann sie absolut flexibel vergrößert werden und mehr Leistung in Spitzenzeiten bringen. Die Performance übernimmt der Cloud-Dienst – und wird für Ausfallzeiten schnell in Regress genommen – anders als Sie es mit interner IT je könnten. Sollte es zu ernsten Problemen kommen, wechseln Sie zu einem Anbieter mit vergleichbaren Services. Sie können also flexibel und ohne lange Vorlaufzeit planen.

5) Preis

Die Preise für Hardware sinken, während die Anforderungen an die Systeme steigen. Es ergibt sich keine nennenswerte Veränderung in den IT-Investitionen für Unternehmen. Lohnt sich ein Cloud-Hosting im Vergleich?

Nachteil der Cloud: Die erste Zahl im Kostenvoranschlag ist meist überraschend hoch. Grundsätzlich könnten Sie mit On-Premises-Systemen auch günstiger fahren, aber…

Vorteil der Cloud: … dafür ist die Cloud bei den laufenden Kosten im Vergleich zu einer eigenen IT-Infrastruktur meist nicht kostenintensiver, wenn alle Faktoren berücksichtig werden.
In den Kosten werden nicht eben nur Serverhardware und Lizenzen, sondern auch die Stromversorgung, Anbindung, Personal, Sicherheits-Audits, Installation, Wartung- und Support, geeignete Gebäude (Rechenzentren) und vieles mehr umgelegt. Sie zahlen in der Regel pro Monat für den Rundum-Sorglos-Service und es wird Ihnen nur das berechnet, was Sie tatsächlich nutzen.

Fazit: Cloud Service steht deshalb für Sicherheit, hohe Verfügbarkeit und größtem Komfort bei kalkulierbaren Kosten. Der Umstieg auf ein Cloudsystem sollte gut geplant und überlegt werden, damit Sie von den Vorteilen profitieren können. Wir helfen Ihnen bei Fragen gerne weiter!

Kanzlei

Unsere Lösungen für Steuerberater und Rechtsanwälte

Unternehmen

Unsere Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Webseite ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen